Menu

Silvestertagung Schloss Neuhardenberg 30.12.2018 – 1.1.2019

Aktuell: Wälsungenblut – Thomas Mann, Richard Wagner und ein Tabu …  30.12.2018 – 1.1.2019
Es geht thematisch um einen literarisch wie musikalisch interessanten und gesellschaftlich weitgehend tabuisierten Themenkomplex:
die ins Erotische gesteigerte, inzestuöse Geschwisterliebe …
… meisterhaft beschrieben in einer eher unbekannteren Novelle von Thomas Mann, die den literarischen Fixpunkt der Tagung bildet: 
—–    „WÄLSUNGENBLUT“ —–
Ausgehend von dieser wunderbaren Erzählung werden wir nicht nur die interessanten musikalischen Bezüge zur Tetralogie Richard Wagners untersuchen, sondern uns auch dem „Inzest“ als besonderes literarisches Motiv annähern. Dabei soll die tiefgehende Problematik dieses „Tabus“ gerade auch unter kulturgeschichtlichen wie anthropologischen Fragestellungen genauer beleuchtet werden. Im Weiteren wird uns dann die zwar nicht inzestuöse, aber in rauschhafter Kreativität sich auswickelnde und begeistert emporschwingende „Geschwisterliebe“ bedeutender Dichter und Musiker ganz in ihren Bann nehmen …      
Wir freuen uns sehr, wenn dieses spannende Thema Ihr Interesse findet und versprechen, in den nächsten Wochen ein detailliertes und aussagekräftiges Programm hier zu veröffentlichen und ggf. auf Ihren Wumsch interessierten Teilnehmern zuzusenden.

 

PROGRAMM, REFERENTEN & KÜNSTLER
alle Infos in Kürze hier —
Programm und Anmeldeunterlagen zur aktuellen Silvestertagung stehen an dieser Stelle in Kürze zum Download bereit oder können unter info@zwischenakt.de postalisch angefordert werden.
Wälsungenblut – Programmflyer
Wälsungenblut – Anmeldekarte
  • Schloss Neuhardenberg - ein inspirierender Ort für Silvestertagungen - Foto: Nico Burkhardt
Von 2006 – 2016 konzipierte und realisierte das Zwischenakt– Team alljährlich im Auftrag der Evangelischen Akademie Tutzing die „Tutzinger  Silvestertagungen“ – eine Reihe aus elf stets ausgebuchten Tagungen, in denen musikalische wie literarische Themen in einer ausgefeilten Gesamtdramaturgie jeweils im Jahreswechsel präsentiert wurden.
Ausgehend von der Idee, einem Schriftsteller jeweils einen Komponisten gegenüberzustellen, wurden in den ersten Jahren z. B. die interessanten Bezüge zwischen Wilhelm Müller und Schubert, Eichendorff und Schumann, Mörike und Wolf oder aber Petrarca und Liszt in den Mittelpunkt der Tagungen gestellt. Später folgten dann eingehende Betrachtungen literarischer Figuren und Stoffe w. z. B. Mignon, Suleika oder Tristan, aber auch Themen wie die experimentelle Lyrik Ernst Jandls oder mit „Nur Goldstaub in der Luft?“ eine Silvestertagung zur Salonkultur.
Im Jahreswechsel 2016/2017 gastierte die Tagungsreihe mit „Genie im Rausch?“ – Thomas Mann: Dr. Faustus erstmals auf Schloss Neuhardenberg bei Berlin. Aufgrund des erneut überaus großen Erfolgs wird die Tagungsreihe auch zum Jahreswechsel 2017/18 an diesem atmosphärisch einzigartigen Ort mit „Risse im Licht?“ fortgesetzt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Referenten & Künstler der Silvestertagungen 2006 – 2017
Themenkomplex „Literatur“:
Themenkomplex „Musik“:
Musiker & Schauspieler

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>